Details

„Deutschland-Trail“: Stefan Loibl kommt zum BIKE Festival

09.05.2019 - 13:59

Mountainbiker und BIKE Redakteur Stefan Loibl begibt sich auf seinen zweiten „Deutschland-Trail“. Ein Stopp: Das BIKE Festival in Willingen.

Das führende MTB-Magazin BIKE schickt am 13. Mai 2019 seinen Redakteur Stefan Loibl für rund 20 Tage von West nach Ost durch die Republik – immer auf die Suche nach den besten Singletrails. Ein Stopp des „Deutschland-Trails“ ist das BIKE Festival in Willingen.

Am Samstag, 18. Mai, spricht Loibl ab 10.15 Uhr auf der BIKE-Bühne über seine Tour. Das Beste bei dem Projekt: Jeder kann Streckentipps geben, den BIKE-Redakteur begleiten und die Tour in den Sozialen Medien und mithilfe der Outdoor App Komoot live verfolgen  (#DeutschlandTrail).

Wer Deutschland mit dem Mountainbike durchqueren will, braucht Sitzfleisch und viele MTB-Freunde, die einen auf der Reise mit Strecken-Tipps und Insider-Infos unterstützen. Nach der erfolgreichen Süd-Nord-Tour im Jahr 2017, als Stefan Loibl vom Alpenrand bis Hamburg 1677 Kilometer sammelte und von vielen Lesern begleitet wurde, geht der „Deutschland-Trail“ im Mai 2019 in die zweite Runde.

Auch diesmal will sich Loibl von der BIKE-Community lenken lassen, die ihm von ihren schönsten Singletrails berichten oder ihn auf seiner Reise einige Kilometer begleiten. Dank der BIKE-Homepage (www.bike-magazin.de/deutschlandtrail) und den BIKE-Social Media Kanälen sowie der Outdoor-App Komoot (Stefan Loibl – Bike-Magazin) weiß die Mountainbike-Gemeinde immer, wo sich Stefan Loibl aktuell befindet. 

Der „Deutschland-Trail“ startet in der Eifel, verläuft an Bonn vorbei ins Hochsauerland. Nach einem Stopp beim BIKE Festival Willingen verläuft die Route ins MTB-Mekka Winterberg, dann über das Rothaargebirge und den Westerwald bis zum Dünsberg. Von dort weiter durch den Taunus, bis auf den Großen Feldberg.

Das Ziel des ersten Teils befindet sich im Trailcenter Bad Orb im Spessart. Der zweite Teil seines Deutschland-Trails startet im Juli 2019 und endet in Bodenmais am Großen Arber im Bayerischen Wald.

Drei Fragen an Stefan Loibl:

Was sind die zentralen Punkte, die man bei so einer außergewöhnlichen MTB-Tour beachten muss? Fürs reine Fahren der Tour gilt dasselbe wie für jede Transalp oder Mehrtages-Radtour: Nicht am ersten Tag überziehen, nicht krank werden und so leicht wie möglich unterwegs sein. Bei meinem Deutschland-Trail kommen allerdings noch ein paar andere Dinge dazu. Wie beispielsweise darauf zu achten, dass die Akkus von Smartphone, GPS-Gerät & Co. nicht schlapp machen.

Du bist als BIKE-Redakteur natürlich fit und es gewohnt lange auf dem Mountainbike zu sitzen. Hast du für den Deutschland-Trail besonders trainieren müssen oder gar deine Ernährung umgestellt? Ich muss gestehen, dass ich nicht speziell dafür trainiert habe. Auch gegessen habe ich ganz normal und werde es auch während der Tour tun. Klar habe ich  ein paar lange Skitouren im Winter gemacht und bin auch regelmäßig Biken gewesen, aber das hätte ich auch ohne den Deutschland-Trail gemacht. Grundsätzlich liegen mir so lange Touren aber sowieso besser als kurze, schnelle Runden, bei denen man sich dann intensiver belastet. Aber eins ist schon jetzt klar: Auch ich werde nach ein paar Tagen mit schweren Beinen und Schmerzen am Hintern kämpfen. Das bringt eine so lange Tour einfach mit sich.

Wenn du dir von der BIKE-Community, die du unterwegs treffen wirst, was wünschen dürftest, was wäre deine Top 5? 1. Einen flowigen Trail, der mir gezeigt wird und den ich dort nicht erwartet hätte. 2. Einen Tipp für einen richtig guten Kaffee-Stopp. 3. Gemütliches Tempo, denn ich bin mit Gepäck unterwegs und vielleicht schon angeschlagen. 4. Einen Tipp, wo man gut Abendessen kann. 5. Einen Post mit dem Hashtag #DeutschlandTrail.

Foto: Robert Niedring

 

 

 

NEU
BIKE Festival
Saalfelden
Leogang
BIKE Festival
Garda Trentino