Details

Wohlgensinger und Figaret drücken iXS Downhill Cup-Rennen ihren Stempel auf

21.05.2018 - 17:27

Alexandra Wohlgensinger (SUI) und Faustin Figaret (FRA) haben den zweiten Stopp des iXS Downhill Cup gewonnen, der heute im Rahmen des 21. BIKE Festival Willingen stattgefunden hat.

Figaret, bereits gestern Qualifikationsschnellster des starken Männerfeldes, wurde auf dem im Vergleich zum Vortag aufgrund des heftigen Windes verkürzten Kurses auf dem Ettelsberg seiner Favoritenrolle gerecht und pulverisierte als letzter Starter des Finales die bis dahin bestehende Bestzeit von Till Ulmschneider (GER; 1:56.742) mit einem Vorsprung von knapp 3.5 Sekunden (1:53.246).

„Ich habe schon gedacht, dass es enger zugehen würde, aber ich bin natürlich sehr glücklich über das Ergebnis. Es war ein perfektes Wochenende für mich. Ich mag den Track hier. Gestern war ich noch ein bisschen zu viel auf der Bremse, aber heute war ich sehr fokussiert. Das war ein Run wie ich ihn mir jetzt auch im Weltcup vorstelle“, erklärte der 24-Jährige vom Factory DH Racing Team, der schon vor zwei Jahren bei seiner ersten Teilnahme in Willingen als Dritter auf das Podest gefahren war.

Ulmschneider zeigte sich als „best of the rest“ ebenfalls begeistert vom Rennausgang, nachdem er am Vortag als Achter bereits hatte aufhorchen lassen und heute das erste Top-3-Resultat seiner Karriere in der Eliteklasse sicherstellen konnte:

„Gestern war ich noch nicht optimal unterwegs. Heute morgen habe ich mir deshalb ein paar Sachen angeschaut und bin noch einmal mit Jacques Bouvet gefahren, der mir ein paar Tips gegeben hat. Ich bin sehr zufrieden“, so das Talent von den SRAM Young Guns.

Platz drei ging an Benny Strasser (GER; 1:56.878) von GZ Rocky Mountain Racing.

Bei den Damen setzte sich mit Alexandra Wohlgensinger (SUI) ebenfalls die Favoritin eindrucksvoll durch.

Die Dritte der Schweizer Meisterschaften 2017 hatte bereits gestern auf dem zweimaligen Weltcup-Kurs die Qualifikation bestimmt und war auch heute eine Klasse besser als die Konkurrenz.

Die 34-Jährige aus Sta. Maria Val Müstair brachte eine Zeit von 2:17.515 Minuten nach unten und verwies damit Elisa Schwemmer (GER; 2:22.657), die dritte der Seeding-Runs sowie die Belgierin Roos Op De Beeck (2:24.432) von Waasland MTB School auf die Plätze zwei und drei.

Die kompletten Ergebnislisten stehen hier zur Verfügung.

NEU
BIKE Festival
Saalfelden
Leogang
BIKE Festival
Garda Trentino